Stand 13.3.2020, 18:00

Aufgrund der aktuellen Situation sind wir angehalten unseren Bürobetrieb auf ein Minimum zu reduzieren und ersuchen Sie daher Ihr Anliegen per E-Mail übermitteln.
Bitte senden Sie Ihr E-Mail an unsere Mailadresse info@sfa-sprachreisen.at. Bitte geben Sie als Betreff den Namen ihrer Ansprechpartnerin bei SFA an.

Für alle von uns ist die jetzige Situation eine große Herausforderung.
Vieles ist für uns alle komplett neu und es kann auf viele Fragen noch keine Auskunft gegeben werden. Die Behörden, so wie wir bemühen uns Schritt für Schritt Antworten zu geben.

Für bereits gebuchte Reisen gilt grundsätzlich folgendes:

Alle Reisen:
Eine Reise kann jederzeit storniert werden. Kostenfrei ist dies nur möglich, wenn eine Reisewarnung besteht und die Reise unmittelbar bevorsteht, das bedeutet in der Regel 7 Tage vor Hinreisedatum.

Nur Reisen nach Italien (wo derzeit eine Reisewarnung bis 3.4.2020 besteht) können also 7 Tage vor Abreise kostenfrei storniert werden.
Für Frankreich wurde am 13.3.2020 eine Reisewarnung ausgesprochen!

Alle anderen Reisen können nicht kostenfrei storniert werden.

Schulklassen:
Reisen, die aufgrund von Schulschließungen nicht stattfinden können:

Das BMfWF hat per Erlass eine Schließung der Schulen bis Ostern angeordnet.
Gemäß Erlass sind derzeit kostenfreie Stornierungen nur bei Vorliegen einer Reisewarnung möglich. Das bedeutet, dass Reisen, die aufgrund von Schließungen der Schule nicht angetreten werden können, derzeit aber nicht kostenfrei storniert werden können.

Laut Auskunft des Ministeriums wird hier eine Regelung gesucht. In Teilen Deutschlands wurden ebenfalls Schulschließungen angeordnet, gleichzeitig wurde die Übernahme der Stornierungskosten zugesagt. Wir hoffen, dass eine ähnliche Regelung in Österreich folgen wird. Um unsere aber auch Ihre Ansprüche nicht zu verwirken, können wir derzeit auf Stornokosten nicht verzichten.
Wir bitten um Verständnis auch für unsere Situation, bei den Stornokosten handelt es sich um Kosten für bereits für Ihre Gruppe gebuchte und bezahlte Leistungen, die wir nicht oder nur teilweise zurückbekommen.

Wir prüfen Kulanzlösungen und verfolgen die Situation und werden uns diesbezüglich mit Betroffenen abstimmen.

Zurück