50 Jahre Erfahrung machen SFA Sprachreisen zum Spezialisten im Bereich Sprachreisen.  Für junge Menschen von 10 bis 19 Jahren hat SFA das richtige Angebot von Sprachferien und Sprachcamps im In- und Ausland.

Sprachreisen sind die perfekte Kombination aus Ferien und Weiterbildung, denn Jugendliche und SchülerInnen verbessern ihre Fremdsprachenkenntnisse dabei spielerisch. Nirgends lassen sich Sprachkenntnisse so rasch und nachhaltig festigen wie auf einer Sprachreise, wo die Fremdsprache im Alltag gelebt wird.

Das Wohl unserer TeilnehmerInnen steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Ein erfahrenes Team steht Eltern und Jugendlichen vor, während und nach der Reise mit Rat und Tat zur Seite. Unsere jungen Reisenden und deren Eltern bestätigen uns immer wieder, dass wir unseren Beitrag zur sprachlichen und persönlichen Weiterbildung erfolgreich erfüllen.

Ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis und die hohe Zufriedenheit unserer Teilnehmer machen SFA Sprachreisen zum idealen Partner einer jeden Reise.

Bitte füllen Sie das Anfrageformular aus, oder informieren Sie sich bei unseren MitarbeiterInnen. Sie erhalten daraufhin gemeinsam mit dem Angebot das Buchungsformular. Bitte retournieren Sie uns dieses unterschrieben auf dem Postweg, gescannt per E-Mail oder per Fax.  Bei TeilnemerInnen unter 18 Jahren, gilt die Unterschrift der/des Erziehungsberechtigten.

Es gibt keine Buchungsfristen bzw. einen Buchungsschluss, solange Plätze vorhanden sind, können diese auch gebucht werden.

Nein, für Arztbesuche in England, Irland, Malta, Spanien, Italien und Frankreich benötigt man die e-card. Bitte unbedingt mitnehmen!

Nein, diese ist nicht inbegriffen. Wir empfehlen den Abschluss einer Reise-/Stornoversicherung der Europäischen Reiseversicherung.

Die zuständigen MitarbeiterInnen unserer Partnerorganisation werden sich im Krankheitsfall um den/die TeilnehmerIn kümmern und ggf. einen Arzt aufsuchen. Im Notfall sind der Veranstalter oder die Gastfamilie berechtigt, alle nötigen Schritte einzuleiten und TeilnehmerInnen ärztlich behandeln zu lassen oder ins Krankenhaus einweisen zu lassen.

Eine kleine Reiseapotheke, mit den wichtigsten Medikamenten mitzunehmen ist nie verkehrt. (Kopf- und Halswehtabletten, Durchfall- oder Fiebermittel, Pflaster etc.).

Reisedokumente:

Für die Einreise nach England, Irland, Malta, Spanien, Italien und Frankreich wird ein gültiger Reisepass oder Personalausweis verlangt. Wir raten dazu eine Kopie des Reisepasses mit auf die Reise zu nehmen, damit im Falle des Verlusts zumindest eine Kopie vorgewiesen werden kann.

Visum:

Für Mitglieder der Europäischen Union ist für Reisen in der EU kein Visum erforderlich. Für Nicht-EU-Mitglieder besteht teilweise eine Visumspflicht. Bitte informieren Sie sich vor Buchung bei der jeweiligen Botschaft welche Einreisebestimmungen zutreffen.

Auf unserer Facebook Fanpage können Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht werden.

Prinzipiell sollte genug Kleidung für den gesamten Aufenthalt eingepackt werden.

Handtücher und Bettwäsche werden von der Gastfamilie zur Verfügung gestellt. Für den Strand sollte ein eigenes Badetuch mitgebracht werden.

Wir empfehlen die An- und Abreise selbst zu buchen. Für eine Flugbuchung über SFA wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 50,-- verrechnet.

Wir empfehlen, mit der Buchung der An- und Abreise zu warten, bis der Aufenthalt bzw. die Verfügbarkeit von Kurs und Unterkunft von unserer Seite bestätigt wurde.

Die Anreise ist in der Regel für das Wochenende vor Kursbeginn, die Abreise für das Wochenende nach Kursende vorgesehen. Ob der An- bzw.  Abreisetag Samstag oder Sonntag ist, entnehmen Sie bitte dem Angebot. Bitte halten Sie sich an die Reisetage, da zusätzliche Übernachtungen nur in Einzelfällen gebucht werden können und kostenpflichtig sind.

Die Unterbringung erfolgt immer bei Gastfamilien, meist zu zweit. Oft sind auch noch Jugendliche aus anderen Ländern bei der gleichen Gastfamilie untergebracht. Die Unterbringung bei einer Gastfamilie schafft die Möglichkeit auch mit Einheimischen guten Kontakt zu haben.

Unsere Partnerorganisationen wählen die Gastfamilien aus und betreuen bzw. überprüfen diese. Ein Großteil der so ausgewählten Privathaushalte nimmt schon seit vielen Jahren GastschülerInnen auf und wird von diesen am Ende des Aufenthalts bewertet.

Nicht alle Gastgeber sind Familien im traditionellen Sinn. Gerade kinderlose Paare oder alleinstehende Frauen widmen sich ihren Gästen oft sehr intensiv. Während Ihres Aufenthalts leben die Familienmitglieder ihr “normales” Leben, arbeiten und gehen Freizeitaktivitäten nach. Sie erhalten so Einblick in deren Gewohnheiten und Kultur. In der Regel ist im Preis bereits Frühstück und Abendessen inkludiert. Sie erhalten die Kontaktdaten Ihrer Gastgeber etwa 2 Wochen vor Kursbeginn.

Es bleibt jedem selbst überlassen ob man ein Geschenk bzw. eine kleine Aufmerksamkeit mitbringt oder nicht. Ein kleines Mitbringsel wie zum Beispiel typische Schokolade, oder ein Buch über die Heimat bereiten jedoch immer eine Freude.

Telefon und Internet der Gastfamilie sollten niemals ohne vorheriges Fragen benützt werden.

Die Höhe des Taschengeldes hängt vom Alter und den Ansprüchen der einzelnen TeilnehmerInnen ab. Normalerweise sollten € 100,– bis € 130,–pro Woche ausreichen. Wir raten dazu zumindest einen Teil des Geldes in der entsprechenden Landeswährung mitzunehmen. Bei Bankomatkarten (bei Jugendkonten) ist darauf zu achten, ob eine Behebung im Ausland möglich ist. Am besten rechtzeitig vor Abreise beim Bankinstitut nachfragen.

Für Reisen nach England und Irland sind Stromadapter erforderlich. Für Reisen nach Frankreich, Italien und Spanien wird kein Adapter benötigt.

Ja, alle (auch volljährige) TeilnehmerInnen müssen zu einer bestimmten Zeit zu Hause sein – nicht nur zur eigenen Sicherheit, sondern auch aus Rücksicht auf die Gastfamilie. Die genauen Ausgangszeiten entnehmen Sie bitte den Informationen, die Sie mit der Buchungsbestätigung erhalten.

Am ersten Kurstag lernen Sie das Team unserer Partnerschule kennen. Bitte wenden Sie sich bei Problemen den Unterricht oder die Unterbringung betreffend umgehend an unsere KollegInnen, die Sie gerne unterstützen. Bei Bedarf steht natürlich auch das Team von SFA zur Verfügung.

Das Lehrmaterial wird vor Ort zur Verfügung gestellt. Mitzubringen ist Schreibmaterial und ein Wörterbuch.

Der Unterricht findet in der Regel von Montag bis Freitag statt, jedoch nicht an Feiertagen des Gastlandes. Jede Lektion dauert zumindest 45 Minuten.

Der Unterricht wird von qualifizierten SprachpädagogInnen abgehalten. Die LehrerInnen (Native Teachers) sind bemüht vor allem den Spaß am Erlernen der Fremdsprache zu wecken.

Die Einteilung der Unterrichtsgruppen erfolgt den Lernjahren und den Sprachkenntnissen entsprechend und wird am ersten Unterrichtstag mittels Einstufungstest ermittelt.

Ja, sollte das Lernniveau nicht entsprechen, kann das Level gewechselt werden. Die SprachlehrerInnen sind bei einem Wechsel behilflich.

In allen Kursorten wird ein abwechslungsreiches Nachmittags- und Abendprogramm mit Workshops, Ausflügen, Sportnachmittagen, Disco uvm. angeboten; die Teilnahme ist verpflichtend. Das Freizeitprogramm wird von Vertretern unserer Partnerorganisationen betreut; die TeilnehmerInnen werden diesbezüglich vor Ort konkret informiert.  

Sehr gerne beraten wir Sie telefonisch, per E-Mail oder auch persönlich bei uns im Büro. Bitte vereinbaren Sie einen Termin, wir wollen uns für Sie Zeit nehmen.